TUI Travel bestätigt nach geringerem Halbjahresverlust die Jahresziele

Das Unternehmen sei auf Kurs, die geplanten Synergien von 150 Millionen britischen Pfund aus dem Zusammenschluss von First Choice Holidays mit dem Veranstaltergeschäft des TUI-Konzerns zu erzielen, teilte TUI Travel mit. Der Umsatz wuchs in den ersten sechs Monaten auf vergleichbarer Basis von 4,733 auf 5,163 Milliarden Pfund (3,34 Mrd Euro). Der operative Verlust verringerte sich von 321 auf 250 Millionen Pfund.


Gerüstet für weitere Zukäufe
Nach zehn kleineren Übernahmen im ersten Geschäftshalbjahr sieht sich das Unternehmen für weitere Zukäufe gerüstet. «Wir prüfen eine nennenswerte Zahl entsprechender Gelegenheiten», kündigte der Vorstand an. Die Gespräche mit der Lufthansa zur Fusion der deutschen Billigflug-Ableger Germanwings und TUIfly sind den Angaben zufolge noch nicht beendet. Mitte März hatte TUI-Travel-Chef Peter Long eine Einigung mit der grössten deutschen Fluggesellschaft noch für spätestens Mitte Mai in Aussicht gestellt. Nun hiess es, TUI Travel werde den Markt zu gegebener Zeit informieren.


Umsatzsteigerung im Rahmen der Erwartungen
Der Umsatz für den beginnenden Sommer und den kommenden Winter entwickelt sich laut TUI Travel entsprechend den Erwartungen. Im Pauschalreisegeschäft verzeichnet das Unternehmen für den Sommer in Grossbritannien ein Umsatzplus von 8 Prozent, in Nordeuropa von 7 Prozent, Mitteleuropa um 3 Prozent und in Westeuropa um 1 Prozent. Dabei ging die Zahl der Urlauber in allen Regionen zurück, lediglich in Mitteleuropa blieb sie stabil. Im wachsenden Spezialreisegeschäft stiegen die Erlöse um 9 Prozent, im Aktivurlaubsegment um 4 Prozent. Der Online-Vertrieb legte um 32 Prozent zu. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.