UBS passt Zahlen 2008 an neue Konzerstruktur an

Danach erzielte die neue Einheit WM & Swiss Bank 2008 einen Gewinn vor Steuern von 6’013 Mio verglichen mit 8’543 Mio CHF im Jahr davor. Der Bereich Wealth Management Americas verbuchte dagegen einen Vorsteuerverlust von 711 Mio CHF nach einem Gewinn von 621 Mio CHF, wie die Bank mitteilte.


Ergebnis durch Vergleich mit US-Steuerbehörden belastet
Belastet wurde das Ergebnis des Geschäftseinheit WM & Swiss Bank, in der alle Wealth-Management-Aktivitäten ausserhalb von Nord- und Lateinamerik konzentriert wurden, mit 917 Mio CHF durch den Vergleich mit den amerikanischen US-Steuerbehörden. Ansonsten hätte sich der Vorsteuergewinn auf 6’930 Mio CHF belaufen. Die Geschäftseinheit WM Americas, wo das gesamte Amerika-Geschäft zusammengefasst ist, wurde durch Zahlungen von 1’524 Mio CHF belastet. Ansonsten hätte diese Einheit einen Vorsteuergewinn von 826 Mio CHF erwirtschaftet.


Vorsteuerverlust der Investment Bank von über 34 Mrd. Franken
In der Investment Bank wurde 2008 ein Vorsteuerverlust von 34’092 (VJ 16’669) Mio CHF realisiert. Für die Einheit Global Asset Management weist die Bank einen Vorsteuergewinn von 1’333 (1’454) Mio CHF und im Corporate Center von 302 (2’454) Mio CHF aus.


Auf Gruppenebene verbuchte die Bank für 2008 einen Verlust von 20’887 Mio CHF, nachdem bereits im Jahr davor einer von 5’247 Mio CHF ausgewiesen worden war. (awp/mc/pg/17)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.