Über 750.000 Besucher bei Automesse in Detroit – leicht rückläufig

Dies teilten die Veranstalter der «North American International Autoshow» am Mittwoch mit. Die am Sonntag nach acht Besuchstagen zu Ende gegangene Messe setzt in der Geburtsstadt der amerikanischen Autoproduktion jeweils zu Jahresbeginn Trends für den US-Markt. Dieser ist mit jährlich gut 17 Millionen verkauften Fahrzeugen der mit Abstand grösste der Welt.

Wichtigster Wirtschaftsfaktor Detroits
Die Hersteller präsentierten in diesem Jahr drei Dutzend neue Fahrzeuge. Rund 7.000 Journalisten berichteten aus Detroit. Für den Grossraum Detroit, der angesichts weiterer Massenentlassungen bei Ford und General Motors noch tiefer in die Krise geraten wird, ist die Messe mit einem geschätzten Zufluss von 500 Millionen Dollar neben dem diesjährigen Superbowl-Finale der wichtigste Wirtschaftsfaktor.

(awp/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.