Urs Rickenbacher, CEO und Delegierter des VRs von Lantal Textiles

von Patrick Gunti


Herr Rickenbacher, Lantal hat im vergangnen Jahr den Umsatz auf  115,5 Mio. Franken gesteigert. Wie werten Sie das Resultat und welches sind die Hauptgründe für das Wachstum?


Wir sind mit dem Geschäftsjahr 2007 insgesamt recht zufrieden, denn wir konnten den Umsatz insgesamt gegenüber dem Vorjahr um 9 % steigern. Speziell gut lief es im Bereich der Luftfahrt, wo wir den Umsatz um gar 15.7 % gesteigert haben. Dadurch gelang es uns nun, in der Luftfahrt den weltweiten Marktanteil im Stoffbereich auf neu 69 % zu steigern, das heisst, 7 von 10 neuen oder bestehenden Flugzeuge sind entweder ganz oder in Teilen durch Lantal eingerichtet! Zu dieser grossen Steigerung haben speziell die Märkte Ferner Osten, Naher und Mittlerer Osten, aber auch Europa beigetragen.


Der Boom in der Luftfahrt beschert Lantal volle Auftragsbücher. Die prestigeträchtigsten Flugzeuge sind der Airbus A380 und der Boeing B787 Dreamliner. Was liefert Lantal für diese beiden Flugzeugtypen?


Als Textilunternehmen verfolgt Lantal grundsätzlich das Ziel, im Zusammenhang mit der Gestaltung von Interieurs Gesamtlösungen zum höchstmöglichen Wohlbefinden von Passagieren anzubieten. Im Falle des A380 liegen bis dato bei Airbus insgesamt 177 Flugzeugbestellungen vor, welche in naher und ferner Zukunft zur Auslieferung kommen. Lantal wird 75 % all dieser Flugzeuge entweder ganz oder in Teilen einrichten! Auch im Falle des Dreamliners liegen Boeing grosse Bestellungen vor. Hier gehen wir in Zukunft bei Lantal von ähnlichen Grössenordnungen aus, wie beim A380.



«Der Kommerzialisierung und Weiterentwicklung unserer neuen pneumatischen Sitzsysteme kommt im Rahmen unserer Stossrichtung in den kommenden Jahren höchste Bedeutung zu.» (Dr. Urs Rickenbacher, CEO Lantal Textiles)


Welches sind die weiteren wichtigen anstehenden Projekte für Lantal im Luftfahrtbereich?


Lantal bietet in der Luftfahrt vermehrt systemhafte Gesamtlösungen an. Durch das Komplettieren unserer heutigen durch ergänzende Produkte und speziell durch neue Diensteistungen unterstützen wir unsere Kunden bestmöglich, indem sie sich auf ihre eigentlichen Kernbereiche konzentrieren können. Denn Dienstleistungen wie konfektionierte Sitzbezugsstoffe, zugeschnittene Teppiche nach Mass oder auch Laborleistungen sparen nicht nur Zeit, sondern sie senken auch die Installationskosten und den administrativen Aufwand. Der Kommerzialisierung und Weiterentwicklung unserer neuen pneumatischen Sitzsysteme kommt im Rahmen unserer Stossrichtung in den kommenden Jahren höchste Bedeutung zu.


2007 hat Lantal den Prototypen dieses pneumatischen Flugzeugsitzes erstmals präsentiert. Was sind dessen Vorteile und wann wird dieser Sitz erstmals in einem Flugzeug installiert?


Die Vorteile unserer pneumatischen Systeme für den Flugzeugsitz liegen in doch beträchtlichen Gewichtseinsparungen, welche dazu führen, dass insgesamt weniger Kerosin und damit letztendlich auch weniger CO2 produziert wird. Im weitern sind unsere Systeme im Vergleich zum Einsatz  herkömmlicher Materialien weit komfortabler, indem die Passagiere die Härte und die Weichheit am Sitz beim Liegen und Sitzen selber einstellen können. Der dritte Vorteil liegt in der erhöhten Sicherheit, indem Luft per se nicht brennt, was für die Airlines von besonderer Wichtigkeit ist.


Ein erstes Flugzeug ist bereits seit Mai 2005 erfolgreich und ohne Zwischenfälle mit pneumatischen Rückenlehnen in der Luft. Gemeinsam mit bedeutenden europäischen Fluglinien und grösseren Sitzherstellern ist Lantal an kommerziellen Projekten beteiligt, um die vollständig pneumatische Komfortlösung in neue, völlig flache Business Class-Sitze sowie in exklusive First Class-Suiten zu integrieren; die Markteinführung ist im Frühjahr 2009 geplant.


$$PAGE$$


Wie verlief die Entwicklung im Bus- und Bahnverkehrs-Bereich im vergangenen Jahr?


Wir waren und sind mit dem Auftragseingang sehr zufrieden. Unsere Herausforderung bestand 2007 vor allem darin, genügend Ressourcen und Kapazitäten bereitzustellen. Lantal hat deshalb im vergangenen Jahr sowohl personell als auch im Bereich der Maschinen beträchtliche Investitionen getätigt. Der Ausstoss selber war dadurch etwas weniger hoch als der Auftragseingang.


In den USA ist Lantal auch im Bereich der Ausstattung von Kreuzfahrtschiffen tätig. Wird Lantal das Know-how in diesem Bereich bald auch ausserhalb des US-Marktes anbieten?


Wir analysieren zur Zeit in der Tat diesen Markt und auch diese Frage sehr genau und werden dann zu gegebener Zeit einen Grundsatzentscheid treffen.


Lantal hat 2007 auch die Investitionen stark erhöht. In welche Bereiche sind die 3,7 Mio. Franken geflossen?


Die Investitionen wurden im Bereiche neuer Maschinen, in der IT und auch in der Infrastruktur getätigt. Wir haben gleichzeitig 10 neue Vollzeitstellen geschaffen, was aus unserer Sicht ebenfalls als eine wichtige Investition in die Zukunft betrachtet werden kann.


Sie erwarten für das laufende Jahr als weltweit erste Textilausrüsterin die Autorisation der European Aviation Safety Agency zur Erstellung eigener Bauunterlagen für Interieurbestandteile inklusive der direkten Freigabe der Produkte für den Einbau. Was bedeutet diese Zertifizierung für das Unternehmen?


Lantal schafft derzeit die internen Voraussetzungen gemäss den gesetzlichen Richtlinien und erlangt dadurch die Berechtigung zum Erstellen von Bauunterlagen. Prinzipiell haben wir als zukünftige Design-Organisation das Privileg, mit oder ohne Behörde Umbauten am Flugzeug vorzunehmen, natürlich nur innerhalb unseres Bereichs, der sich auf Pneumatik und Textilien beschränkt. Grundlage dafür sind Bauunterlagen, die wir dann in unserem Namen freigeben dürfen und somit unsere Teile inklusive Zertifikat direkt an die Airline ausliefern können, ohne weitere Zwischenstelle. Somit bietet Lantal zusätzlich zu den bestehenden Produkten spezifische Dienstleistungen an, welche dem Ziel nach Gesamtlösungen einen bedeutenden Schritt näher kommen. 


Anfang dieses Jahres hat Lantal die Wollspinnerei Huttwil übernommen. Welche Erwartungen sind mit dieser Akquisition verbunden?


Die Firmenübernahme bietet Lantal viele Vorteile: Die Weiterführung einer langjährigen, schönen Partnerschaft durch eine für alle Beteiligten ideale Nachfolgelösung, die Sicherheit der direkten Einflussnahme auf die hochwertige Qualität und die Flexibilität eines für uns wichtigen Geschäftspartners, wie auch die Sicherstellung der Lieferfähigkeit und -sicherheit.


Wie ist der Jahresstart verlaufen, von welchem Geschäftsverlauf gehen Sie für 2008 aus?


Von der Auftragslage her sind wir mit dem Start ins neue Jahr recht zufrieden. Die Situation rund um die Währungen, im speziellen den Dollar sowie die  Entwicklungen und Anspannung in den Energie- und Rohstoffmärkten bleiben die grossen Herausforderungen.


Herr Rickenbacher, herzlichen Dank für das Interview.





Zur Person:
Dr. Urs Rickenbacher (Dr. oec. HSG) – Partner, Delegierter des Verwaltungsrates und Geschäftsführer


Berufliche Tätigkeiten:


1990 – 1991
Kuoni Reisen AG, Zürich – Mitarbeiter der Unternehmensentwicklung
1991 – 1992
Kuoni Reisen AG, Zürich – Leiter der Unternehmensentwicklung, Vizedirektor
1992 – 1995
Kuoni Reisen AG, Zürich – Leiter Incoming Services, Geschäftsführer und Mitglied der Konzernleitung (längerer Auslandaufenthalt in Japan und in Hong Kong)
1995 – 1997
Jelmoli AG, Zürich – Leiter Management Services (Marketing u. Kommunikation, Logistik, Informatik und Organisation, Personal und Aus- und Weiterbildung), Direktor, Mitglied der Konzernleitung und Verantwortlicher Leiter des Projektes «Restrukturierung der Jelmoli AG»
1997-2002
USM U. Schärer Söhne GmbH, D-Bühl – Geschäftsführer und Chief Operating Officer der USM-Gruppe (Auslandaufenthalt in Deutschland)
Seit  2003
Lantal Textiles, Langenthal – Partner, Delegierter des Verwaltungsrates und CEO der Lantal-Gruppe


Weitere Tätigkeiten
Seit  über 10 Jahren Referent und Moderator an den Schweizerischen Kursen für Unternehmungsführung (SKU), seit 2003 verantwortlich für den Themenbereich: «Ganzheitliche Strategische Führung».


Zum Unternehmen:
Lantal Textiles ist führend in Design, Herstellung und Vermarktung von Textilien und Dienstleistungen für den internationalen Luft-, Bus- und Bahnverkehr und für Kreuzfahrtschiffe. Unseren Kunden bieten wir zukunftsweisende Beratung in Stil, Design und Ausführung mit dem Ziel an, höchstmögliches Wohlbefinden für den Reisenden zu erreichen. Das Unternehmen beschäftigt 422 Mitarbeitende und ist in den Märkten Luftverkehr, Bus- und Bahnverkehr sowie Kreuzfahrtschiffen (USA) tätig. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.