US-Börsenaufsicht: Listing ausländischer Unternehmen ohne US-GAAP

Dies teilte die Securities and Exchange Commission (SEC) am Donnerstag mit. Nicht-US-Konzerne, die bereits mit international anerkannten Bilanzierungsregeln wie IFRS arbeiten, hatten den Aufwand und die Kosten durch die Mehrarbeit beklagt. Kritiker der neuen Regelung befürchten, dass Investoren eine wichtige Informationsquelle verlieren und ein Vergleich der Ergebnisse von Unternehmen mit verschiedenen Bilanzierungsstandards schwerer falle. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.