US-Daten: Produktivität – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe – Auftragseingänge Industrie

Im dritten Quartal habe sich die Produktivität auf das Jahr hochgerechnet nicht verändert, teilte das US-Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mit. Volkswirte hatten hingegen mit einem Anstieg um 1,5 Prozent gerechnet. Im zweiten Quartal legte die Produktivität um revidierte 1,2 (zuvor 1,6) Prozent zu.

Lohnstückkosten erhöht
Die Lohnstückkosten erhöhten sich im dritten Quartal annualisiert um 3,8 Prozent nach 5,4 Prozent im zweiten Quartal. Experten hatten mit einem Anstieg von 4,0 Prozent gerechnet.


Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe: Steigt unerwartet
In den USA ist die Zahl der wöchentlichen Erstänträge auf Arbeitslosenhilfe in der abgelaufenen Woche stärker als erwartet gestiegen. Die Zahl sei um 18.000 auf 327.000 geklettert, teilte das US-Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mit. Volkswirte hatten mit einem geringeren Anstieg von den zunächst gemeldeten 308.000 auf 311.000 gerechnet. Der Wert der Vorwoche wurde um 1.000 auf 309.000 nach oben revidiert. Im aussagekräftigeren Vierwochendurchschnitt stieg die Zahl der Erstanträge um 5.750 auf 311.250.


Auftragseingang Industrie steigt im September unter Erwarten
In den USA hat sich der Auftragseingang der Industrie im September schwächer als erwartet erhöht. Das Ordervolumen habe sich zum Vormonat um 2,1 Prozent erhöht, teilte das US-Handelsministerium am Donnerstag in Washington mit. Volkswirte hatten hingegen mit einem Plus von 3,6 Prozent gerechnet. Im August waren die Auftragseingänge zum Vormonat noch um revidierte 0,3 Prozent zurückgegangen (Erstschätzung: unverändert). Ohne Rüstungsaufträge stiegen die Aufträge um 1,2 Prozent. (awp/mc/ar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.