US-Einzelhändlern steht robustes Weihnachtsgeschäft bevor

Die National Retail Federation erwartet ein Umsatzplus von 5 Prozent, das hinter dem 6,1 Prozent-Zuwachs des Vorjahres zurückbleiben würde. Auf vergleichbarer Ladenfläche sollte der Umsatz nach Berechnungen des International Council of Shopping Centers in den nächsten Wochen um 3 Prozent steigen. Im Jahr zuvor waren es 3,6 Prozent.

Weihnachtssaison beginnt mit Black Friday heute
In den USA fällt an diesem Freitag der Startschuss für die Weihnachtssaison. Der Tag nach Thanksgiving, der so genannte Black Friday, gilt als der wichtigste Einkaufstag des Jahres. Zwar ist er inzwischen nicht mehr der umsatzstärkste Tag im Weihnachtsgeschäft, er ist für die Branche aber ein wichtiger Indikator für den Verlauf des Weihnachtsgeschäfts.

Preisnachlässe von 50 Prozent als Lockmittel
Grosse Ketten wie Wal-Mart Stores, Sears, Roebuck and Co und Kmart öffnen ihre Geschäfte bereits in den frühen Morgenstunden und locken mit Preisnachlässen von 50 Prozent oder mehr auf Spielzeug, Elektronikartikel oder Bekleidung. Nach Angaben der Shopper Trak RCT Corp, die über 45.000 Händler befragt, wurden am Thanksgiving-Wochenende 2005 knapp 17 Milliarden Dollar umgesetzt. (awp/mc/ar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.