US-Eröffnung: Etwas leichter – Unternehmens- und Konjunkturzahlen

Zudem stand der Halbleiterprimus Intel nach der Zahlenvorlage am Vorabend an der New Yorker Börse unter Druck. Der Leitindex Dox Jones Industrials verlor im frühen Handel 0,19 Prozent auf 12.559,12 Punkte. Der marktbreite S&P-500-Index gab 0,15 Prozent auf 1.430,15 Zähler ab. Der Nasdaq-Composite-Index fiel um 0,30 Prozent auf 2.490,26 Punkte. Der technologielastige Auswahlindex NASDAQ 100 verlor 0,30 Prozent auf 1.836,86 Punkte.


Aktien von Intel reagierten mit einem Kursabschlag von 4,48 Prozent auf 21,30 Dollar auf die am Vorabend vorgelegen Zahlen für das vierte Quartal. Der weltgrösste Halbleiterkonzern stellt sich wegen des hohen Wettbewerbdrucks auf eine dauerhaft niedrigere Profitabilität ein. Die Bruttomarge im laufenden Jahr werde um 50 Prozent liegen und damit auf dem bereits niedrigeren Niveau von 2006 verharren. Börsianer zeigten sich vom Margenausblick enttäuscht. 2006 hatte Intel unterdessen besser abgeschnitten als von Experten erwartet.


Die US-Grossbank JP Morgan Chase verbuchte im vierten Quartal dank eines starken Abschneidens im Investment-Geschäft und Sondereffekten einen weitaus deutlicheren Gewinnschub als erwartet. Dennoch drehten die Titel nach einem positiven Start ins Minus und verloren 0,43 Prozent auf 48,18 Dollar.


McDonald’s-Aktien dagegen legten um 0,34 Prozent auf 44,72 Dollar zu. Die Imbisskette rechnet für das vierte Quartal mit einem Gewinnsprung von mehr als 100 Prozent. Das Ergebnis je Aktie soll von 0,48 Dollar auf 1,00 Dollar klettern. Dies ist laut Händlern mehr als erwartet wurde. Weiteren Angaben zufolge kletterte der weltweite Umsatz im Dezember auf vergleichbarer Basis um 7,2 Prozent.


Bewegung gab es auch bei Pharmawerten. Die Milliardenschlacht um den amerikanischen Pharma-Dienstleister Caremark Rx zwischen dem zweitgrössten US-Apothekenkonzern CVS und dem grossen Pharma-Dienstleister Express Scripts spitzt sich zu. CVS hat seine Caremark-Offerte durch eine Sonderdividende von zwei Dollar je Aktie für dessen Aktionäre erhöht. Die Titel stiegen um 1,45 Prozent auf 32,25 Dollar – Express Scripts rückten 2,44 Prozent auf 57,62 Dollar vor. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.