US-Eröffnung: Knapp behauptet – Verbraucherpreise belasten


Die US-Börsen sind am Mittwoch knapp behauptet in den Handel gestartet. Nach der Zinsentscheidung und dem dazu gehörenden Kommentar der Notenbank Fed am Dienstagabend hätten sich die Ängste vor einer schnelleren Anhebung der Leitzinsen erhöht, sagten Händler.

Verstärkt worden seien die Sorgen durch die vor Börsenbeginn bekannt gegebene unerwartet kräftige Beschleunigung des Preisauftriebs im Februar.

Der Dow Jones Industrial Average (DJIA) verlor zuletzt 0,13 Prozent auf 10.456,61 Punkte. Der S&P-500-Index gab 0,16 Prozent auf 1.169,89 Zähler nach. Der Auswahlindex NASDAQ 100 verlor 0,01 Prozent auf 1.464,93 Punkte. Der Composite-Index gab 0,17 Prozent auf 1.985,87 Zähler nach.

Bester Wert im Dow Jones waren Pfizer mit einem Aufschlag von 0,94 Prozent auf 25,66 US-Dollar. Lockheed Martin kletterten um 0,37 Prozent auf 60,12 Dollar. Der Rüstungskonzern hat einen Auftrag der US-Armee im Volumen von knapp 3,75 Millionen Dollar erhalten. Unter Ausnutzung aller Optionen belaufe sich der Auftragswert auf 10,6 Millionen Dollar, teilte das Unternehmen mit.

Schlechtester Standardwert waren Alcoa mit einem Abschlag von 1,58 Prozent auf 30,47 Dollar. General Motors (GM) verloren 0,68 Prozent auf 29,34 Dollar. Dem «Wall Street Journal» zufolge erwägt der an den Finanzmärkten unter Druck geratene weltgrösste Autokonzern einen Anteilsverkauf seines Hypotheken-Geschäfts.

Im NASDAQ 100 gehörten Microchip Technology zu den grössten Gewinnern. Die Papiere legten 1,85 Prozent auf 25,85 Dollar zu. Die Analysten der Deutschen Bank hatten die Einstufung der Papiere zuvor von «Hold» auf «Buy» angehoben. Compuware stiegen ebenfalls nach positiven Analystenstimmen um 1,51 Prozent auf 7,40 Dollar. Bank of Amerika hatte die Papiere zum Kauf empfohlen.

Oracle kletterten nach Quartalszahlen um 0,64 Prozent auf 12,57 Dollar, nachdem sie in den ersten Handelsminuten zunächst kräftig nachgegeben hatten. Vor allem der Umsatz des weltweit zweitgrössten Softwarekonzerns im dritten Geschäftsquartal habe wohl enttäuscht, hiess es am Markt. Der Umsatz (nach GAAP) legte von 2,51 Milliarden US-Dollar im Vorjahr um 18 Prozent auf 2,95 Milliarden Dollar zu. An der Wall Street sei jedoch ein Umsatz über 3 Milliarden Dollar erwartet worden, sagte ein Händler. (awp/mc/th)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.