US-Eröffnung: Leichte Gewinne – Konjunkturdaten stützen

Der Auswahlindex Nasdaq 100 rückte um 0,07 Prozent auf 1.800,65 Zähler vor.


Die Einzelhandelsumsätze sind im November stärker als erwartet gestiegen und das von der Uni Michigan erhobene Konsumklima hellte sich im Dezember überraschend deutlich auf. Zwar stiegen auch die Preise für Importgüter im November unerwartet deutlich. Inflationsgefahren, die bei den Anlegern Ängste vor einer baldigen Zinserhöhung durch die US-Notenbank Fed schüren könnten, sehen Experte dagegen nicht. In den USA sei kein importierter Inflationsdruck zu beobachten, der überraschend deutliche Preisanstieg sei zum Grossteil auf höhere Öl- und Kraftstoffpreise zurückzuführen, hiess es etwa in einer Studie der Postbank. Diese wertete zudem die Einzelhandelsumsätze im Weihnachtsgeschäft als positive Überraschung.


Bei United Technologies sorgten Aussagen zum kommenden Jahr für Kursgewinne von 1,87 Prozent auf 69,20 Dollar. Der weltgrösste Hersteller von Fahrstühlen und Klimaanlagen erklärte, 2010 trotz der unsicheren Wirtschaftserholung einen Gewinnzuwachs von um die zehn Prozent zu erwarten. Bei Safeway erhöhte der Verwaltungsrat das Volumen des bestehenden Aktienrückkaufprogramms um eine Milliarde Dollar. Dies liess die Titel des Einzelhändlers, der zudem eine Quartalsdividende von 0,10 Dollar in bar zahlen will, um 1,36 Prozent auf 21,69 Dollar steigen.


Gute Konjunkturdaten aus China, wonach etwa die Industrieproduktion im November so stark wie zuletzt Mitte 2007 gestiegen ist, sorgten bei den Rohstoffen für Preisaufschläge. Davon profitierte auch der Aluminiumkonzern Alcoa, dessen Aktie sich mit plus 5,93 Prozent auf 14,30 Dollar an die Dow-Spitze setzte. Für Boeing-Papiere ging es um 0,80 Prozent auf 55,45 Dollar hoch. Der krisengeplagte Boeing-Hoffnungsträger 787 «Dreamliner» könnte am kommenden Dienstag zum Jungfernflug starten. Der genaue Termin hänge vom Wetter und dem Ablauf der letzten Vorbereitungen ab, teilte Boeing in der Nacht zum Freitag mit. Bei dem bereits fast drei Jahre verspäteten Langstrecken-Flugzeug laufen derzeit die abschliessenden Tests.


Hingegen mussten National Semiconductor deutliche Verluste von 3,08 Prozent auf 14,81 Dollar hinnehmen. Der Konzern hatte am Vorabend nach Börsenschluss mit seinen Quartalszahlen zwar die Markterwartungen übertroffen. «Die Zahlen waren gut, aber nicht gut genug», konstatierte indes ein Analyst. Zudem gebe es Sorgen über die Fähigkeit des Konzerns, Marktanteile zurück zu gewinnen, hiess es aus dem Markt.  (awp/mc/pg/26)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.