US-Eröffnung: Leichte Verluste – Home Depot schwächster Dow-Wert

Allerdings, so sagte ein Analyst dazu, änderten die aktuellen Daten letztlich nichts am positiven Eindruck einer konjunkturellen Erholung in den USA, auch wenn es keine Hinweise auf einen dynamischen Konjunkturanstieg gebe.


Der US-Leitindex Dow Jones Industrial (DJIA) sank um 0,15 Prozent auf 10.391,39 Zähler, nachdem er tags zuvor um 1,3 Prozent zugelegt und ein neues Jahreshoch hatte. Für den marktbreiten S&P-500-Index ging es um 0,31 Prozent abwärts auf 1.105.90 Zähler. An der Technologiebörse Nasdaq sank der Composite-Index um 0,31 Prozent auf 2.191,00 Punkte. Der Auswahlindex Nasdaq 100 verlor 0,27 Prozent auf 1.802,59 Punkten.


Nach einem überraschend hohen Quartalsgewinn, aber zugleich sehr vorsichtigen Aussagen des Managements zur allgemeinen Marktlage büsste die Aktie von Home Depot als schwächster Wert im Dow 3,44 Prozent auf 26,70 US-Dollar ein. Der US-Hausbau- und Heimwerkermarkt stehe nach wie vor unter grossem Druck, hiess es seitens der weltgrössten Baumarktkette. Am Montag hatte der kleinere Wettbewerber Lowe’s Companies bereits gesagt, er rechne nicht mit den Beginn einer Markterholung vor Mitte 2010. Lowe’s sanken um 2,5 Prozent.


Der Baumaschinen-Hersteller Caterpillar macht die zukünftige Entwicklung vom Erfolg seines Asien-Geschäfts abhängig. Wie das Unternehmen aus der Krise hervorgehe, hänge davon ab, wie gut sich Caterpillar in den kommenden Jahren in Asien schlage, sagte Konzernchef Jim Owens der «Financial Times». Während sich Owens mit seinem China-Geschäft zufrieden zeigte, bezeichnete er die Ergebnisse in Indien als enttäuschend. Die Aktie gab um 1,04 Prozent auf 59,77 Dollar nach.


Eine Übernahme zog die Aufmerksamkeit zudem auf den Technologie-Sektor. Applied Materials will den Chipanlagen- und Service-Provider Semitool für rund 364 Millionen Dollar in bar kaufen. Während die Papiere des Chipherstellers leicht um 0,38 Prozent auf 13,00 Dollar nachgaben, schnellten die von Semitool um 30,36 Prozent auf 10,95 Dollar hoch.


Die Microsoft-Titel waren mit plus 1,19 Prozent auf 29,76 Dollar Favorit im Dow. Die neue Suchmaschine Bing des Software-Konzerns nähert sich in den USA nach jüngsten Erhebungen der Zehn-Prozent-Marke im Suchmaschinenmarkt. Im Oktober hätten sowohl Marktführer Google als auch Microsofts Bing zugelegt, ermittelten die Marktforscher von ComScore. Das Wachstum ging allerdings auf Kosten von Yahoo. Während Google nur sehr leicht um 0,1 Prozent nachgaben, fielen Yahoo um 1,74 Prozent auf 15,79 Dollar.


Eine Hochstufung auf «Buy» durch die Investmentbank Kaufman liess die Aktie des Taschencomputer-Herstellers Palm um mehr als 5 Prozent steigen. Palm ist nach Ansicht der Analsten gut aufgestellt und dürfte schneller als erwartet die Gewinnzone erreichen.


Die Titel von ExxonMobil wurden von einer Hochstufung durch die britische Bank Barclays von «Equal-weight» auf «Overweight» gestützt und gewannen 0,69 Prozent auf 74,94 Dollar. Die Analysten rechnen im kommenden Jahr mit einem organischen Wachstum von mehr als 3 Prozent bei Exxon. Das Kursziel erhöhten die Experten von 90 auf 92 US-Dollar. Die Ölpreise fielen unterdessen nach starken Kursgewinnen vom Vortag geringfügig. (awp/mc/ps/26)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.