US-Eröffnung: Leichter – Ölpreis im Blick – Alcoa nach Bilanz Spitze

Daraufhin seien bereits die Börse in Japan und auch die europäischen Märkte abgesackt. Alcoa habe unterdessen die Berichtssaison in den USA mit einer guten Bilanz eingeleitet.


Der Leitindex Dow Jones Industrials gab im frühen Verlauf 0,15 Prozent auf 12.398,57 Zähler ab, der marktbreite S&P-500-Index stand mit minus 0,16 Prozent bei 1.409,82 Punkten. An der uneinheitlich tendierenden NASDAQ-Börse verlor der allumfassende Composite-Index 0,09 Prozent auf 2.441,51 Zähler, während der technologielastige Auswahlindex NASDAQ 100 um 0,12 Prozent auf 1.797,85 Punkte vorrückte.


Alcoa-Aktien sprangen mit plus 4,21 Prozent auf 29,72 Dollar an die Dow-Spitze. Der US-Aluminiumhersteller hatte im vierten Quartal mehr verdient und umgesetzt als von Analysten erwartet. Damit wurde laut Börsianern die Berichtssaison positiv eingeleitet. Alcoa steigerte den bereinigten Gewinn je Aktie (EPS) von 35 US-Cent im Vorjahresquartal auf 74 Cent – Analysten hatten lediglich mit 65 Cent gerechnet. Der Umsatz stieg von 6,67 Milliarden Dollar auf 7,8 Milliarden und lag damit ebenfalls über der Expertenprognose von 7,63 Milliarden. Analysten reagierten zumeist positiv.


Aktien von General Motors (GM) standen dagegen mit minus 1,82 Prozent auf 30,21 Dollar am Ende des Auswahlindex. International Business Machines (IBM) verloren 1,64 Prozent auf 98,43 Dollar. Beide Titel waren am Vortag an der Indexspitze aus dem Handel gegangen, so dass offenbar einige Anleger Gewinne einstrichen, sagten Börsianer.


Fluggesellschaften rückten auch in den Fokus: Der Übernahmepoker zwischen US Airways und Delta Air Lines geht in eine neue Runde. Entgegen seiner Ankündigung hat US-Airways-Chef Doug Parker das Angebot für die unter Gläubigerschutz stehende Airline nun doch erhöht. Statt der bisherigen 8,6 Milliarden Dollar bietet US Airways nun 10,2 Milliarden, teils in bar und teils in Aktien. Delta-Papiere legten 6,15 Prozent auf 1,38 Dollar zu, US Airways gewannen 1,21 Prozent auf 58,60 Dollar.


Im Techsektor sorgten Apple Computer weiterhin für Aufsehen. Das Papier erreichte mit plus 3,56 Prozent auf 95,86 Dollar einen neuen historischen Höchststand. Der Computerkonzern stellte am Vortag ein «revolutionäres» Mobiltelefon mit Funktionen des populären Musikplayers iPod vor und schickte die eigenen Aktien damit auf Höhenflug. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.