US-Eröffnung: Uneinheitlich – Gewinne schmelzen dahin

Das Finanzministeriums habe zehn Banken gestattet, Mittel aus dem sogenannten TARP-Programm zurückzuzahlen, hiess es. Technologiewerte profitieren unterdessen vom optimistischen Ausblick von Texas Instruments .


Der US-Leitindex sank um 0,27 Prozent auf 8.740,91 Zähler. Der marktbreite S&P-500-Index fiel um 0,16 Prozent auf 937,64 Zähler. An der Technologiebörse NASDAQ gewann der Composite-Index 0,35 Prozent auf 1.848,79 Zähler. Für den Auswahlindex NASDAQ 100 ging es um 0,21 Prozent auf 1.491,69 Punkte nach oben.


Beflügelt vom optimistischen Blick in die Zukunft sind die Aktien von Texas Instruments um 4,55 Prozent auf 20,67 Dollar gestiegen. Der zweitgrösste amerikanische Chipkonzern hob die Prognose für das laufende zweite Quartal an und rechnet mit mehr Gewinn und Umsatz als bislang. Analysten reagierten mit lobenden Kommentaren, Händler mit Aktienkäufen. Analyst Mark Lipacis von Morgan Stanley hob sein Kursziel von 22 auf 24 US-Dollar an und beliess die Einstufung auf «Overweight». Die Zahlen zum aktuellen Geschäftsverlauf des Chipherstellers und die Aussichten für das zweite Quartal hätten seine Erwartungen und auch die Marktprognosen übertroffen, schrieb der Experte in einer Studie. Für weitere positive Überraschungen beim Gewinn je Aktie bestehe noch genügend Raum, schätzt er.


Procter & Gamble fielen nach Presseberichten über eine Personalveränderung an der Vorstandsspitze um 1,00 Prozent auf 52,61 Dollar. «Kurzfristig bleibt das Umfeld herausfordernd», sagte ein Aktienhändler mit Blick auf die Kurseinbussen.


Aktien von Apple sanken um 1,52 Prozent auf 141,67 Dollar. Händler verwiesen auf Gewinnmitnahmen. Mitte Mai hatte der Kurs noch nahe 120 Dollar gelegen. Apple schickt gegen die wachsende Konkurrenz im Handy-Markt ein neues, schnelles Modell seines populären iPhone, das «iPhone 3G S», in den Ring. Die noch aktuelle Version iPhone 3G wird es künftig um rund hundert Dollar günstiger geben, und damit wird es laut Börsianern tauglich für den Massenmarkt. Zudem kommt das Unternehmen mit der Ankündigung seines neuen Betriebssystems «Snow Leopard» für den Mac für den September dem Konkurrenten Microsoft und dessen Betriebssystem «Windows 7» zeitlich um einen Monat zuvor.


Ölwerte legten infolge des leichten Ölpreisanstiegs ebenfalls leicht zu. Chevron Corp. gewannen 0,17 Prozent auf 69,70 Dollar. (awp/mc/pg/22)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.