US-Firma Lam Research legt Kaufangebot für SEZ vor

Lam Research bietet für die SEZ, wie bereits im Dezember angekündigt, einen Preis von 38 CHF pro Aktie, wie das US-Unternehmen im Kaufangebot schreibt. Das Angebot beginnt am 8. Januar und endet am 11. Februar. Lam behält sich das Recht einer Verlängerung vor.


Mit 638 Mio. Franken bewertet
Mit dem Angebot von 38 CHF pro Aktie wird die SEZ mit rund 638 Mio CHF bewertet. Das Kaufangebot liege um 53,8% über dem durchschnittlichen Kurs der SEZ-Aktie während der letzten 60 Tage vor der Ankündigung der Übernahme.


Verschiedene Bedingungen
Die Lam Research macht die Übernahme unter anderem aber auch davon abhängig, dass keine wirtschaftlichen Rückschläge eintreten: Konkret würden solche «negativen Ereignisse» zu einer starken Verminderung des Eigenkapitals, des Umsatzes oder des Betriebsgewinns der SEZ-Gruppe führen.


UEK erachtet Kaufangebot als zulässig
Die Übernahmekommission hat in einer gleichentags publizierten Empfehlung das Kaufangebot als zulässig bezeichnet. Auch bei der Bedingung über das Nichteintreten «negativer Ereignisse» habe die Lam Research die Erfordernisse eingehalten.


Rote Zahlen im 3. Quartal
Der österreichische Chiphersteller SEZ ist seit 1996 an der Schweizer Börse kotiert. Im dritten Quartal 2007 war das Unternehmen wegen der Nachfrageschwäche aus dem Speichersegment in die roten Zahlen gerutscht und wies einen Verlust von 5,8 Mio CHF aus. Die Firma erwartete aber für das laufende Jahr wieder bessere Geschäfte. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.