US-Ölpreis bleibt knapp unter 100 US-Dollar in Lauerstellung

Das waren zwölf Cent mehr als zum Handelsschluss am Vortag. Am Donnerstag hatte der Ölpreis die psychologisch wichtige Marke von 100 Dollar überwunden, nachdem die Marke am Mittwoch zunächst nur touchiert worden war.


US-Rohöllagerbestände deutlich gefallen
«Der leichte Rückgang unter die Marke von 100 Dollar ist auf Gewinnmitnahmen zurückzuführen», sagte Analyst Victor Shum von der Energieberatungsgesellschaft Purvin and Gertz. Das US-Energieministerium hatte am Donnerstagnachmittag in Washington bekanntgegeben, dass die US-Rohöllagerbestände in der vergangenen Woche überraschend deutlich gefallen waren. Aktuell treiben laut Experten vor allem die anspannte politische Lage in Nigeria und Pakistan den Ölpreis nach oben. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.