US-Ölpreis leicht gesunken

Händler führten den leichten Preisrückgang auf einen überraschenden Anstieg der Rohöllagerbestände in den USA am Vortag zurück. Die wöchentlichen Heizöl- und Dieselbestände enttäuschten unterdessen. Während am Markt nur ein Rückgang um 500.000 Barrel erwartet worden war, gingen die Bestände tatsächlich um 2,0 Millionen Barrel zurück. Insbesondere die Heizölbestände stehen im Winter im Fokus. Laut Experte Tobin Gorey von der Commonwealth Bank wird derzeit ein recht milder Winter prognostiziert: «Dies könnte die Nachfrage weiter dämpfen.» (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.