US-Ölpreis steigt über 69 Dollar

Am späten Nachmittag war der US-Ölpreis unter 69 Dollar je Barrel gefallen. Händlern zufolge stabilisieren sich nach den deutlichen Preisrückgängen Ende vergangener Woche die Ölpreise. Unter anderem habe der wieder etwas schwächere Dollar die Nachfrage ausserhalb des Dollar-Raums und damit die Ölpreise gestützt, hiess es.


OPEC-Rohöl günstiger
Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) fiel unterdessen. Nach Berechnungen des OPEC-Sekretariats vom Dienstag kostete ein Barrel am Montag im Durchschnitt 66,47 US-Dollar. Das waren 1,74 Dollar weniger als am Freitag. Die OPEC berechnet ihren Korbpreis täglich auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells. (awp/mc/pg/35)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.