US-Ölpreis unter 90 US-Dollar gefallen – US-Rezessionsängste

Die anhaltende Furcht vor einer Rezession in den USA habe die Rohölmärkte belastet, sagten Händler. Dies zeigten auch die Kursverluste an den Aktienmärkten. Vor allem die Befürchtung, dass sich die wirtschaftliche Abschwächung der USA auch auf Europa und Asien ausweiten könnte, habe die Rohölpreise gedrückt. Ein Übergreifen könnte die weltweite Nachfrage nach Rohöl deutlich dämpfen.


OPEC-Preis gestiegen
Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) ist am Freitag um mehr als zwei Dollar gestiegen. Nach Angaben des OPEC-Sekretariats vom Montag kostete ein Barrel (159 Liter) aus den OPEC-Fördergebieten durchschnittlich 87,05 US-Dollar. Das waren 2,47 Dollar mehr als am Donnerstag. Die OPEC berechnet ihren so genannten Korbpreis auf der Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.