US-Ölpreis weiter in der Nähe der 100-Dollar-Marke

Ein Barrel (159 Liter) der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Januar kostete im frühen Handel 98,05 Dollar. Das waren 25 Cent weniger als zum Handelsschluss am Freitag.


Angespannte Angebot-Nachfrage-Situation
Händler verwiesen auf die nach wie vor angespannte Angebot-Nachfrage -Situation am Ölmarkt, was die Ölpreise weiter auf hohem Niveau halte. Im Blickpunkt der Märkte stehe vor allem das nächste reguläre Treffen der Organisation Erdöl exportierender Länder am 5. Dezember in Abu Dhabi. Unter Experten gilt als unsicher, ob das Ölkartell seine offiziellen Förderquoten erhöhen wird.


US-Heizölvorräte im Fokus
Auch die Heizölvorräte der USA rückten angesichts der bevorstehenden Winterzeit zunehmend in den Fokus der Märkte, hiess es. Das US-Energieministerium wird die wöchentlichen Lagerdaten wie gewohnt am Mittwoch veröffentlichen. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.