US-Schluss: Sehr fest – Erholung nach Verlusten am Vortag

Viele Marktteilnehmer erwarteten eine Zinssenkung der US-Notenbank Fed. Sie gingen davon aus, dass sich der Aktienmarkt bald von seiner Schwankungsanfälligkeit erholen dürfte. In einem am Mittwoch veröffentlichten Brief an einen Senator hatte US-Notenbankchef Ben Bernanke erneut seine Handlungsbereitschaft unterstrichen, sollten sich die Turbulenzen auch auf die Realwirtschaft auswirken. Unterstützung brachte am Mittwoch zudem ein steigender Ölpreis infolge der Daten über die Lagerbestände, der Rohstoffwerte antrieb. Auch positive Nachrichten von der Unternehmensseite, etwa von Altria oder von Technologiewerten, sorgten für eine gute Stimmung am Markt.

Der Leitindex Dow Jones Industrial gewann 1,90 Prozent auf 13.289,29 Zähler und machte damit sein Minus vom Vortag weitgehend wett. Der marktbreite S&P-500-Index rückte um 2,19 Prozent auf 1.463,70 Punkte vor. An der NASDAQ war die Aufwärtsstimmung noch ausgeprägter: Der Composite-Index gewann 2,50 Prozent auf 2.563,16 Zähler. Der Auswahlindex NASDAQ 100 rückte um 2,93 Prozent auf 1.954,85 Punkte vor.

Ölwerte legten zu. Nach der Bekanntgabe der wöchentlichen US-Öllagerbestände waren die Preise für Rohöl nach oben geschnellt. Die Bestände waren in der vergangenen Woche überraschend deutlich gesunken. Chevron Corp. stiegen um 2,85 Prozent auf 86,70 Dollar, ConocoPhillips legten 3,76 Prozent auf 81,77 Dollar zu und Exxon Mobil Corp. 2,69 Prozent auf 85,23 Dollar.

Altria stiegen um 1,06 Prozent auf 69,80 Dollar. Der Verwaltungsrat des weltgrössten Zigarettenkonzerns hat angekündigt, dass die Abspaltung der Auslandssparte Philip Morris International in Angriff genommen wird. Die Auslandsgesellschaft soll an die Altria-Aktionäre abgegeben werden. Eine endgültige Entscheidung solle auf der Verwaltungsratssitzung am 30. Januar 2008 fallen. Ausserdem erhöhte das Aufsichtsgremium die Altria-Quartalsdividende von 69 auf 75 Cent je Aktie. Dies läuft auf eine Jahresdividende von drei Dollar je Aktie hinaus.

Papiere von Seagate Technology legten um 3,80 Prozent auf 25,39 Dollar zu. Mehrere Analysten hatten das Kursziel für die Aktien angehoben. Der Festplattenhersteller hatte am späten Dienstagabend seinen Ausblick für das erste Quartal des Geschäftsjahrs über Analystenerwartungen hinaus angehoben.

Aktien von Apple stiegen um 5,72 Prozent auf 134,08 Dollar. Analysten zufolge dürfte der Computerhersteller bald ein neues Modell seines Musikspielers iPod vorstellen. Wie aus einem Kommentar des UBS hervorgeht, könnte Apple bei einer Veranstaltung am 5. September Neuigkeiten vorstellen, darunter auch einen Video-iPod mit grossem Bildschirm.

Auch der Einzelhandelssektor zog Käufer an. Aktien von Big Lots stiegen um 9,92 Prozent auf 28,91 Dollar und Williams-Sonoma 10,59 Prozent auf 32,70 Dollar. Beide Unternehmen hatten ihre Ausblicke angehoben. «Ein gutes Zeichen, dass die Unternehmen wohl nicht von Rückgängen bei den Konsumausgaben ausgehen», lautete ein Kommentar am Markt.

Wie die Internet-Firma Earthlink am späten Dienstagabend mitteilte, wird das Unternehmen 900 der insgesamt 1.900 Beschäftigten entlassen und vier Niederlassungen schliessen, um Kosten zu sparen. Die Restrukturierungs- und Personalabbaukosten für den Internet-Service-Anbieter werden auf 60 bis 70 Millionen Dollar (51,5 Mio Euro) beziffert. Die Aktien gewannen am Mittwoch 4,22 Prozent auf 7,65 Dollar.

(awp/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.