US-Schluss: Uneinheitlich – Zinsentscheidung drückt auf die Börse

Auch habe die Fed klar gemacht, dass derzeit keinerlei Deflationsrisiken bestünden. Die positive Reaktion des US-Dollar habe dann auf die Rohstoffpreise wie Öl gedrückt, betonte ein Händler, was wiederum die schwer gewichten Öltitel und damit den Dow belastete. Techwerte hielten sich dagegen bis zum Handelsschluss klar im Plus.


Der Dow Jones Industrial Average (DJIA) ging 0,28 Prozent tiefer bei 8.299,86 Zählern aus dem Handel. Im Verlauf schwankte der Leitindex zwischen 8.260 und 8.428 Punkten – seit der Zinsentscheidung büsste der Dow rund 70 Zähler ein. Der marktbreite S&P-500-Index gewann dagegen 0,65 Prozent auf 900,94 Punkte. An der technologielastigen NASDAQ-Börse stieg der Composite-Index um 1,55 Prozent auf 1.792,34 Punkte. Der Auswahlindex NASDAQ 100 legte 1,59 Prozent auf 1.447,06 Zähler zu. (awp/mc/ps/34) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.