US-Schluss: Verluste – Konjunkturdaten belasten

Auch der Auftragseingang der Industrie war unter den Prognosen der Volkswirte geblieben.


Der Dow Jones fiel um 0,74 Prozent auf 8.675,88 Zähler. Der marktbreite S&P-500-Index sank um 1,37 Prozent auf 931,77 Zähler. An der Technologiebörse NASDAQ verlor der Composite-Index 0,59 Prozent auf 1.825,92 Zähler. Für den Auswahlindex NASDAQ 100 ging es um 0,33 Prozent auf 1.475,44 Punkte nach unten.


Ölwerte gerieten vor dem Hintergrund der abrupt gestoppten Rekordfahrt des «Schwarzen Goldes» unter Druck. Nach der Veröffentlichung eines überraschenden Anstiegs der US-Vorräte war der Ölpreis deutlich gefallen. Chevron gaben 1,57 Prozent auf 68,26 US-Dollar ab. ExxonMobil verloren 1,15 Prozent auf 72,08 Dollar.


American International Group (AIG) rutschten belastet von einem Pressebericht um 5,77 Prozent auf 1,47 US-Dollar ab. Der Konzern habe Schwierigkeiten, sein Luftfahrt-Leasing Geschäft zu verkaufen und sei möglicherweise dabei auf die Hilfe der US-Regierung angewiesen, hatte die «New York Post» berichtet. Potenzielle Käufer forderten grössere Garantien von der Regierung, um den Verkauf zu ermöglichen.


Stahlwerte gerieten unter Druck, nachdem Steel Dynamics am Vortag nach Börsenschluss seine Dividende kräftig gekürzt hatte. Ausserdem will das Unternehmen 27 Millionen Aktien auf den Markt werfen, um Schulden zurückzuzahlen. Die Titel von Steel Dynamics brachen um 10,01 Prozent auf 14,03 Dollar ein. United States Steel gaben um 6,73 Prozent auf 33,98 Dollar nach. (awp/mc/ps/32)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.