USB: Bankiervereinigung und economiesuisse mit grossen Hoffnungen

Im Gespräch mit der Nachrichtenagentur SDA verwies Rellstab auf Villigers politische Erfahrung und seine gute internationale Vernetzung. Dies sei von grosser Bedeutung, da die UBS derzeit stark in der öffentlichen Diskussion stehe. Dieser Ansicht ist auch die Schweizerische Bankiervereinigung (SBVg): Villiger kenne «Bern» und den Schweizer Finanzplatz gut, was für die UBS von Vorteil sei, sagte SBVg-Sprecher Thomas Sutter auf Anfrage.


«Gute Ergänzung zu Grübel»
Villiger sei «eine gute Ergänzung zum neuen operativen Chef Oswald Grübel, der über eine grosse Erfahrung im Bankengeschäft verfügt», sagte Rellstab weiter. Das Team Villiger/Grübel sei «eine gute Wahl», konstatierte auch Sutter.


FINMA sieht weiteren Schritt der Stabilisierung
Die Finanzmarktaufsicht (FINMA) wertet den geplanten Wechsel im Verwaltungsratspräsidium der UBS als weiteren Schritt zur Stabilisierung der Grossbank. Peter Kurers Nachfolger Kaspar Villiger habe als ehemaliger Finanzminister eine grosse Erfahrung. Grundsätzlich sei die Nomination aber ein Entscheid der Bank, sagte FINMA-Sprecher Alain Bichsel, ebenso wie der vergangene Woche bekannt gegebene Wechsel der Konzernführung von Marcel Rohner zu Oswald Grübel. (awp/mc/ps/pg/14)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.