Valora wird am Dienstag den Kiosk-Chef entlassen

Das schrieb das Blatt in seiner Ausgabe vom 26.08 und nannte die erneut sehr schwachen Ergebnisse der Kiosksparte und ein ungenügendes Management­Informationssystem als Grund.


Gewinn hat sich in Verlust gewandelt
Zipp, erst seit 1. Juni 2006 Leiter der Division Valora Retail, hatte den Auftrag, das seit Jahren serbelnde Kioskgeschäft wieder auf Vordermann zu bringen und das Informationssystem zu verbessern. Beides sei ihm nicht gelungen. Der erhoffte Gewinn habe sich in einen Verlust von 11 Mio CHF verwandelt, und Zipp und die gesamte Unternehmensspitze hätten es bis vor kurzem nicht gemerkt.


Verkäufe weit unter den Erwartungen
Valora kann dem Blatt zufolge bis heute ihre Kioskverkäufe erst mit grosser Zeitverzögerung rapportieren. Zipp hatte den Auftrag, genau dies zu ändern. Als der Verwaltungsrat feststellen musste, dass die Verkäufe weit unter den Erwartungen liegen, beschloss man, Probleme schon am letzten Freitag zu kommunizieren und für Dienstag Detailinformationen anzukündigen. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.