Vivendi will brasilianischen Telekomanbieter GVT übernehmen

«Die Vereinbarung mit GVT erfüllt das strategische Ziel von Vivendi, in stark wachsende Märkte zu investieren», sagte Vivendi-Chef Jean-Bernard Lévy. Mit ihrer Übernahmeofferte wollen die Franzosen mindestens 51 Prozent des brasilianischen Unternehmens an sich ziehen. Ein Anteil von 20 Prozent scheint ihnen schon sicher, denn die Hauptaktionäre Swarth Group und Global Village Telecom (Holland) hätten den Verkauf dieser Beteiligung bereits zugesagt. Sie halten derzeit rund 30 Prozent an GVT.


Entscheid des Vivendi-VR steht noch aus
Der Vivendi-Verwaltungsrat muss der Offerte allerdings noch zustimmen. Zudem will Vivendi bis 16. Oktober noch Einblick in die Bücher von GVT nehmen.  In den zwölf Monaten bis Ende Juni 2009 erzielte GVT einen Nettoumsatz von 1,495 Milliarden brasilianischen Real (566 Mio Euro) und einen bereinigten Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 574 Millionen Real. Das Unternehmen bietet neben klassischen Telefondiensten Services für Internet-Telefonie, Firmendaten, Breitband-, Video- und Internetdienste an. (awp/mc/ps/08)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.