Vodafone-Chef will Konzern flott machen

In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres hatte Vodafone merklich unter der heraufziehenden Rezession gelitten, seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr bis Ende März daraufhin gesenkt und ein Sparprogramm verkündet.


«Tempo von grösster Bedeutung»
«Es ist wichtig, speziell in dieser Phase des Wirtschaftsabschwungs agil zu sein», sagte Colao. «Denn jetzt machen sich Familien unter Umständen bei allem Sorgen, ob sie es sich noch leisten können. Man muss imstande sein, seine Angebote schnell anzupassen. Für mich ist Tempo deshalb von grösster Bedeutung.» Im Heimatmarkt Grossbritannien ist es vor allem der Konkurrent O2, eine Tochter des spanischen Telekomkonzerns Telefonica , die Vodafone unter Druck setzt. (awp/mc/pg/08)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.