Voestalpine steigert Gewinn im ersten Quartal stärker als erwartet

Unter dem Strich blieb im Zeitraum April bis Juni ein Gewinn von 242,1 Millionen Euro, ein Plus von 58,1 Prozent, wie das Unternehmen am Mittwoch in Linz mitteilte. Von der österreichischen dpa-AFX-Partneragentur APA befragte Analysten hatten im Vorfeld einen Zuwachs von 46 Prozent erwartet.


EBIT legte um 46,0 Prozent zu
Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) wuchs um 37,5 Prozent auf 407,5 Millionen Euro, und das Betriebsergebnis (EBIT) legte um 46,0 Prozent auf 313,2 Millionen Euro zu. Hier hatten die Finanzexperten einen Anstieg von 35 bzw. 43 Prozent vorhergesagt. Die EBITDA-Marge verbesserte sich auf 20,8 (17,4) Prozent, die EBIT-Marge auf 16,0 (12,6) Prozent. Der Umsatz stieg – im Rahmen der Prognose – um 14,8 Prozent auf 1,961 Milliarden Euro.


Rekordjahr 2007 angepeilt
Für die zweite Jahreshälfte sieht voestalpine «eine ungebrochene Fortsetzung der wirtschaftlichen Dynamik der ersten sechs Monate», wie es im Ausblick heisst. Dies gelte insbesondere für Europa und den asiatischen Raum, wogegen die Entwicklung in Nordamerika bis auf weiteres von einer gewissen Unsicherheit geprägt sein dürfte. Insgesamt werde für 2007 «neuerlich ein Rekordjahr» angepeilt.


63,2 Prozent an Böhler-Uddeholm
Am Edelstahlkonzern Böhler-Uddeholm, der seit 1. Juli konsolidiert ist, hält die voestalpine mittlerweile bereits 63,2 Prozent, wie es Mittwochfrüh weiter hiess. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.