Vom Tragestatus in den Bereitschaftsstatus mit Lowepro SlingShot 100








von Tanja Hess

Es ist ein ewiges Problem! Das Motiv ist oftmals schneller als der Fotograf. Während der Amateuer immer noch am Reissverschluss zerrt, so wirft sich der Profi nun die Tasche unter der Schuler durch und ist schussbereit.

Einfache Idee
Doch jetzt ist jedes Motiv erreichbar. Lowe Pro hat eine Tasche entwickelt, die mit einem Griff vom Tragemodus in den Fotomodus gebracht wird. SlingShot ist nicht nur der Name der Tasche, es beschreibt auch die Bewegung. Die über die eine Schulter geschnallte Tasche ist eine Mischform mit einem Rucksack. Der fixierende Gurt ist mit einem Schnappverschluss schnell geöffnet und der Rucksach wird zu einer Umhängetasche mit einer Reissverschlussöffnung wie sie gewöhnliche Fototaschen besitzen. Und schon ist man bereit.


Das beste Teil für Downhill Rider und Sonnenaufgangsenthusiasten
Dass die Tasche regendicht ist und auch funktional auf dem besten Stand ist, das versteht sich bei Lowepro, dem grössten und professionelsten Fototaschenhersteller von selbst. Die feste Wattierung schützt vor spitzen Stössen. Zahlreiche Nebentaschen für Speicherkarten und Kleinstzubehör sorgen für grosse Griffbereitschaft und Ordnung bei den Accessoires. Die in zwei Segmente geteilte Tasche ist mit mobilen Elementen weiter unterteilbar und passt sich damit jeder Kamera an.


Für alle wertvollen Sachen
Von der grossen Spiegelreflexkamera bis zur kleinen Kompaktkamera oder gar dem iPod und dem Handheld findet alles Platz in der SlingShot100 AW. Ganz gut ist auch das eingearbeitete Linsentüchlein aus Mikrofaser. Damit ist es immer zur Hand. Die Fläche des Rucksacks, die auf dem Rücken liegt, ist dicht gepolstert und doppelt gelegt. Damit ist das ein Eintreten von Feuchtigkeit kein Problem. Sollte es mal mal wie aus Kübeln giessen gibt es optional dazu ein «all weather cover».








Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.