Walt Disney und Comcast schliessen Milliarden-Kooperation

Comcast habe für sein Fernsehprogramm umfangreiche Rechte für die Ausstrahlung von Serien, Spielfilme sowie Nachrichteninhalten erworben, teilten die Unternehmen am Dienstagabend (Ortszeit) in Los Angeles mit. Die Kunden von Comcast können künftig gegen Gebühr einzelne Filme oder Programme von Disney auf Knopfdruck abrufen (Video on demand). Nach Angaben aus Verhandlungskreisen muss der grösste US-Kabelkonzern jährlich rund eine Milliarde US-Dollar an Walt Disney überweisen.

Eine Milliarde für Quoten-Renner wie «Desperate Housewives» und «Lost»
Das Rechtepaket umfasst Serien wie «Desperate Housewives» und «Lost» sowie Spielfilme wie «Fluch der Karibik». Comcast erhält zudem Zugriff auf Filme der Produktionsfirmen Disney, Miramax und Touchstone. Die beiden Konzerne beschlossen zudem eine Neuordnung ihrer Tochter E! Entertainment Television channel. Disney wird danach seinen Anteil von 39,5 Prozent für 1,23 Milliarden Dollar an Comcast verkaufen, die damit die Gesellschaft komplett übernimmt.

Vom Infrastrukturkonzern zum Anbieter von Inhalten
Comcast führt mit der Kooperation seine Strategie fort, sich von einem reinen Infrastrukturkonzern zu einem Anbieter von Medieninhalten zu entwickeln. Die Gesellschaft folgt damit dem allgemeinen Branchentrend. Auch in Deutschland nehmen die Kabelkonzerne verstärkt Medieninhalte in ihr Programm auf. Comcast hatte im Jahr 2004 vergeblich versucht, Walt Disney zu übernehmen.

(AWP/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.