WEF: Doris Leuthard lädt zum WTO-Ministertreffen

Das Ziel der informellen Zusammenkunft sei eine Bestandesaufnahme auf Ministerebene und der Gedankenaustausch über das weitere Vorgehen bei der so genannten Doha-Runde, heisst es im Communiqué des Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartementes (EVD) vom Dienstag.


Rund 30 teilnehmende Minister
Die rund 30 teilnehmenden Ministern repräsentierten die Hauptakteure der Handelsrunde, erklärte EVD-Sprecher Christophe Hans auf Anfrage. Es würden unter anderem Vertreter aus Europa, den USA, Brasilien, Indien und Japan erwartet.


WTO-Generaldirektor auch dabei
Teilnehmen werde auch WTO-Generaldirektor Pascal Lamy. Mit der Einladung zu dieser „WTO-Minikonferenz“ setzt Leuthard eine Tradition ihres Amtvorgängers Joseph Deiss fort.


Welthandelsgespräche sind blockiert
Die Welthandelsgespräche sind seit vergangenen Juli blockiert. Damals wurden die Gespräche unterbrochen, nachdem sich massgebliche Industrie- und Schwellenländer nicht auf einen Abbau von Handelssubventionen einigen konnten. Zentraler Streitpunkt sind die Agrarsubventionen. Mitte November 2006 wurde die Handelsrunde auf Expertenebene wiederaufgenommen. Die 150 Mitgliedsstaaten der Welthandelsorganisation versuchen im Rahmen der 2001 begonnenen Doha-Runde, ein Abkommen zur Erleichterung des Welthandels zu schliessen. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.