ZFS und Swiss Re befragen GV zu Managerlöhnen

Der Rückversicherer Swiss Re schlägt eine Abstimmung zum Vergütungsbericht 2009 vor. Die beiden Unternehmen sagten dies nach Gesprächen mit Ethos sowie acht Pensionskassen zu. In der Folge ziehe Ethos die entsprechenden Aktionärsanträge an den Generalversammlungen der beiden Versicherer zurück, heisst es weiter.


Abstimmungen nicht bindend
Bindend sind die Abstimmungen zwar nicht. Ethos erklärte aber, dass das Management der beiden Unternehmen ein aussagekräftiges Signal der Aktionäre zu den Vergütungen erhalte. Ethos spricht denn auch von einer Stärkung der Aktionärsdemokratie in der Schweiz. Laut Ethos wollen bislang acht der 20 im Swiss Market Index (SMI) aufgeführten Unternehmen ihre Aktionäre zu den Vergütungssystemen abstimmen lassen. Neben Zurich und Swiss Re sind dies ABB, Nestlé, Roche, Swiss Life sowie UBS und Credit Suisse. (awp/mc/ps/03)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.