Zwei Benetton-Vorstände treten zurück – Quartalszahlen am oberen Prognose-Ende

Die Umstrukturierung des Unternehmens, die drei Jahre lang Aufgabe von Vorstandschef Silvano Cassano war, sei abgeschlossen, teilte Benetton am Montag in Ponzano mit. Der Name seines Nachfolgers soll in Kürze bekannt gegeben werden. Finanzvorstand Pier Francesco Facchini verlasse das Unternehmen aus persönlichen Gründen.


Jahresziele bestätigt
Benetton bestätigte seine Jahresziele: Der Umsatz solle um acht Prozent wachsen. Für den Jahresüberschuss wurden 6,5 bis 7 Prozent des Umsatzes prognostiziert. In den ersten neun Monaten verbuchte das Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr einen Gewinnzuwachs von 6,5 Prozent auf 94 Millionen Euro und lag damit am oberen Ende der Analystenerwartungen. Der Nettoumsatz stieg ebenfalls um 6,5 Prozent auf 1,372 Milliarden Euro. Benetton kündigte Investitionen im Volumen von 70 Millionen Euro in sein italienisches und tunesisches Geschäft an.


Auslandsgeschäft weiterentwickeln
Cassanos Nachfolger an der Unternehmensspitze soll nach Angaben von Benetton das Auslandsgeschäft weiterentwickeln. Dab ei gehe es vor allem um Asien und andere Regionen mit einem starken Bevölkerungswachstum. Cassano selbst bleibt dem Unternehmen als Mitglied des Verwaltungsrates erhalten. Für Finanzchef Facchini wurde kein Nachfolger angekündigt. Seine Aufgaben seien unter den Vorstandsmitgliedern aufgeteilt worden, hiess es seitens Benetton. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.