ABB erhält Aufträge über 80 Mio Dollar aus Australien

Joe Hogan

ABB-CEO Joe Hogan.

Zürich – ABB hat Aufträge im Wert von rund 80 Millionen US-Dollar für die Lieferung von Energietechnologien und Mittelspannungsantrieben für eine neue Aufbereitungsanlage für das Flüssiggasprojekt Ichthys in der Nähe von Darwin, Australien, erhalten. Die Ausrüstung wird die Anlage mit Strom versorgen und die Kompressoren für die Gasverflüssigung steuern. Rund die Hälfte des Auftragswerts wurde Ende des ersten Quartals 2012 gebucht, die übrigen Aufträge im zweiten Quartal.

Beim Flüssiggasprojekt Ichthys, dem zweitgrössten Öl- und Gasprojekt in der Geschichte Australiens, handelt es sich um ein Joint Venture zwischen INPEX (Betreiber), Total, Tokyo Gas, Osaka Gas und Toho Gas. Das Erdgas aus dem Gasfeld Ichthys, rund 200 Kilometer vor der Küste Westaustraliens im Browse Basin gelegen, wird Offshore vorbehandelt, um Wasser zu entfernen und Kondensat zu extrahieren. Das Gas wird dann über eine rund 900 Kilometer lange Unterwasser-Pipeline zu den Onshore-Aufbereitungsanlagen in Darwin transportiert. Das Ichthys-Projekt soll jährlich 8,4 Millionen Tonnen Flüssigerdgas (LNG) und 1,6 Millionen Tonnen Flüssiggas (LPG) sowie zusätzlich rund 100.000 Barrel Kondensat pro Tag zu Spitzenzeiten produzieren.

Aufbau einer zuverlässigen und effizienten Stromversorgung
Die Ausrüstung von ABB wird die Hauptstromversorgung der zweisträngigen LNG-Aufbereitungsanlage an Land unterstützen und die Kompressoren steuern, die das im Offshore-Feld geförderte Erdgas verflüssigen. ABB wird eine Energieversorgungslösung für die LNG-Aufbereitungsanlage entwickeln und liefern, darunter Schlüsselausrüstung wie Leistungs- und Verteiltransformatoren, Mittelspannungsschaltanlagen, Niederspannungs-MCC (Motor Control Center) und ein Überwachungs- und Steuerungssystem für die Energieverteilung.

„ABB-Technologien werden eine zuverlässige und effiziente Stromversorgung für die neue LNGGrossanlage gewährleisten“, erklärt Bernhard Jucker, Leiter der Division Energietechnikprodukte von ABB. „Unser einschlägiges Know-how, umfassendes Portfolio und unsere ausgewiesene Kompetenz machen ABB zum verlässlichen Partner für die Öl- und Gasindustrie.“

«Beeindruckende Erfolgsbilanz»
Für die Aufbereitung des Flüssigerdgases werden sechs drehzahlvariable Mittelspannungsantriebeeinschliesslich zweipoliger Synchronmotoren mit einer Leistung von 20 Megawatt (MW) und 3.600 Umdrehungen pro Minute sowie zwei drehzahlgeregelte Mittelspannungsantriebe einschliesslich 3,2-MW-Asynchronmotoren installiert, zusammen mit Stromrichtertransformatoren. „ABB kann im Bereich dieser Anwendungen in der Öl- und Gasindustrie, wo Zuverlässigkeit und Sicherheit von höchster Bedeutung sind, eine beeindruckende Erfolgsbilanz vorweisen. Wir bieten nichtnur zuverlässige Produkte, sondern auch ein Komplettsortiment an Engineering- und Supportleistungen, um die hohen Anforderungen der Branche zu erfüllen“, sagt Ulrich Spiesshofer, Leiter der Division Industrieautomation und Antriebe von ABB. (ABB/mc/ps)

Über ABB
ABB ist führend in der Energie- und Automationstechnik. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in der Energieversorgung und der Industrie, ihre Leistung zu verbessern und gleichzeitig die Umweltbelastung zu reduzieren. Die Unternehmen der ABB-Gruppe sind in rund 100 Ländern tätig und beschäftigen etwa 145.000 Mitarbeitende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.