ABB erhält Aufträge von über 300 Mio USD in China für Stromleitungen

Ulrich Spiesshofer
ABB-CEO Ulrich Spiesshofer. (Foto: ABB)

ABB-CEO Ulrich Spiesshofer. (Foto: ABB)

Zürich – Der Energie- und Automationskonzern ABB hat in China verschiedene Aufträge im Gesamtwert von über 300 Mio USD erhalten. Diese sehen die Lieferung von zentralen Energietechnologien für zwei neue Ultrahochspannungs-Gleichstrom-Übertragungsleitungen (UHGÜ) vor, wie ABB am Donnerstag mitteilt. Die Aufträge wurden im dritten Quartal verbucht.

Die beiden 800-Kilovolt-Leitungen werden jeweils 8’000 Megawatt Elektrizität aus Wind- und Wärmekraft von Shanxi nach Nanjing sowie von Jiuquan nach Hunan übertragen. Die Kapazität reicht aus für die Versorgung von 26 Millionen Konsumenten, gemessen am chinesischen Durchschnittsverbrauch. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.