ABB erhält Auftrag über 120 Mio Dollar in China

Joe Hogan

ABB-CEO Joe Hogan.

Zürich – Der Energietechnikkonzern ABB erhält einen Auftrag über 120 Mio USD für eine Übertragungsleitung in China. Dabei gehe es um die Entwicklung und Lieferung von Schlüsselkomponenten für eine Ultrahochspannungs-Gleichstromübertragungs (UHVDC)-Leitung zwischen Jinping und Sunan, wie ABB am Mittwoch mitteilte. Der Auftrag sei im ersten Quartal gebucht worden.

Das System und die Schlüsselkomponenten würden in enger Zusammenarbeit mit der State Grid Corporation of China (SGCC) und chinesischen Partnerfirmen vor Ort entwickelt, heisst es weiter. Wie bereits früher bekannt gegeben, wurde ABB auch mit der Lieferung der 800-kV-UHVDC-Transformatoren für beide Umrichterstationen beauftragt. Über die 2’090 Kilometer lange Stromleitung soll Wasserkraft aus der zentral-westlichen Provinz Sichuan an die stark industrialisierte Küstenregion in der östlichen Provinz Jiangsu transportiert werden. Die Leitung soll 2013 in Betrieb genommen werden. (awp/mc/ss)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.