ABB hält 95,02 Prozent der Newave-Anteile

Joe Hogan

ABB-CO Joe Hogan.

Zürich – Der Industriekonzern ABB hält gemäss definitivem Zwischenergebnis des Übernahmeangebotes für Newave 95,02% der Aktien des Zielunternehmens. Damit wurden die zu Wochenbeginn genannten provisorischen Daten bestätigt. Mit dieser Beteiligungsquote sei die Bedingung betreffend dem Mindestschwellenwert von 66,7% der Aktien erfüllt, teilte Newave am Freitag mit.

Die Nachfrist zur nachträglichen Annahme des Angebotes dauert den Angaben zufolge vom 6. Februar bis zum 17. Februar 2012. Die Auszahlung des Angebotspreises sei für den 27. Februar 2012 vorgesehen. ABB offeriert 56 CHF je Newave-Aktie. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.