ABB mit Gerüchten um möglichen Verkauf der Sparte Power Grid gesucht

ABB
(Foto: ABB)

(Foto: ABB)

Zürich – Die Aktien des Industriekonzerns ABB sind am Dienstag in einem starken Gesamtmarkt überdurchschnittlich gesucht. Unterstützung erhalten die Papiere von erneut aufflammenden Gerüchten um einen möglichen Verkauf der neu gebildeten Stromsparte Power Grid.

Bis um 10.45 Uhr ziehen ABB um 2,7% auf 16,53 CHF an, gehandelt sind bis anhin gut ein Drittel eines durchschnittlichen Tagesvolumens. Der Gesamtmarkt (SMI) steht 1,55% höher.

Möglicher Verkaufspreis bei 12 bis 15 Mrd USD?
Die Bank of America spekulierte dahingehend, dass ABB die Sparte Power Grid, für welche seitens ABB erklärtermassen sämtliche Optionen geprüft werden, für 12 bis 15 Mrd USD verkaufen könnte. Die amerikanische Investmentbank nannte dabei US-amerikanische oder chinesische Unternehmen als wahrscheinlichste Käufer. Ähnliche Spekulationen gab es gleichzeitig in der schwedischen Tagespresse.

Bei ABB wollte man dies auf Anfrage von AWP nicht kommentieren.

Bereits am Vortag verwies ABB zu einer Anfrage in einem ähnlichen Zusammenhang auf das Statement vom Capital Markets Day vom vergangenen September: «ABB prüft wie am Kapitalmarkttag angekündigt alle Optionen für die Stromnetze Division. Es geht darum, herauszufinden, wie wir mit dieser Division für Kunden und Aktionäre Mehrwert schaffen. Wenn wir zum Schluss kommen, dass sich ein Umbau lohnt, behalten wir die Division. Wenn wir zur Einsicht gelangen, ein anderer Eigentümer wäre besser, dann verkaufen wir.» Darüber hinaus wolle sich ABB nicht zu diesem Thema äussern. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.