Abhati: Schweizer Handwaschlotion verbessert Hygiene in Indien

Abhati: Schweizer Handwaschlotion verbessert Hygiene in Indien

Anju Rupal

Appenzell – In Indien verrichten nach wie vor 500 Millionen Menschen Ihre Notdurft im Freien. Inzwischen ist im Land sozusagen das ganze Oberflächenwasser verseucht. Mit den Erträgen aus ihren Kosmetikprodukten will die Abhati GmbH dies in Zukunft ändern und ruft zur Unterstützung der aktuellen Crowdfunding-Kampagne auf.

Anju Rupal, eine seit langem in der Schweiz ansässige britische Unternehmerin mit indischen Wurzeln führt mit Abhati eine hochwertige und natürliche Kosmetiklinie ein. Mit Hilfe ihres persönlichen globalen Netzwerks konnte sie mit anerkannten Spezialisten der Kosmetikindustrie eine komplette Palette von Pflegeprodukten entwickeln, welche indische und schweizerische Rezepturen ideal miteinander verbindet

Sanitäre Installationen in den indischen Schulen einführen
Die Motivation des Teams ist, seinen Anteil zu einer besseren Zukunft zu leisten und sanitäre Installationen in den indischen Schulen einzuführen, welche bis anhin noch nicht über solche verfügen. Abhati möchte damit ebenfalls ein Taboo ansprechen, welches sich inzwischen zu einem globalen Gesundheitsproblem entwickelt hat, nämlich dem der Verrichtung der Notdurft im Freien. Verseuchtes Wasser, fehlende sanitäre Installationen und mangelnde Hygiene führen gemäss UN zu jährlich über 800 000 toten Kleinkindern.

Eine Hand wäscht die Andere
Die natürliche Waschlotion für die Hände “Made in Switzerland” ist das erste Produkt von Abhati, welches ab Januar 2014 vertrieben wird. Durch den Kauf eines Produktes von Abhati leisten die Kunden einen wertvollen Beitrag. Fünfzig Prozent der Erträge gehen and die “Abhati Birthright” Kampagne, welche die unhaltbare sanitäre Situation mit dem Kauf von Toiletten zu Gunsten indischer Grundschulen verbessern will. Weil die Abhati Produkte einer höheren Sache dienen wollen, sind sie so verpackt, dass ihr Anblick den Käufer an den guten Zweck erinnert.

Abhati ist ein Unternehmen, welches nach dem Vorbild des “Social Entrepreneurship” lebt. Aktuell sammelt die Firma Geld auf der Crowdfunding Plattform Indiegogo.com. Die Beiträge dienen zur Sicherstellung der ersten Produktion der Handwaschlotion. Unterstützer erhalten im Gegenzug vergünstigte Produkte und Leistungen rund um das Thema. (Abhati/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.