Actelion bestätigt Guidance 2012-2015

Jean-Paul Clozel
Jean-Paul Clozel, ehemaliger Actelion-CEO.

Actelion-CEO Jean-Paul Clozel. (Foto: Actelion)

Zürich – Der Pharma-Konzern Actelion bestätigt die bisher gültige Guidance für die Geschäftsjahre 2012 bis 2015. Im Rahmen des beschleunigten Aktienrückkaufprogramms im Gesamtvolumen von 800 Mio CHF sind bis Ende 2012 Titel im Wert von 383,4 Mio erworben worden. Das Rückkaufprogramm soll zudem 2013 abgeschlossen werden. Dies ist einer auf der Actelion-Webseite am Dienstag verfügbaren Präsentation zu entnehmen.

Die Präsentation mit dem Titel «Delivering on our strategy» wird CEO Jean-Paul Clozel am heutigen Dienstag um 18.30 MEZ an der jährlichen J.P. Morgan Healthcare Conference in San Francisco halten.

«Exzellenter» Fortschritt
An der Konferenz wird CEO Clozel gemäss einer Mitteilung vom Montag und verfügbaren Slides auf die drei Kernelemente der aktuellen Strategie eingehen: Schutz und Wachstum der PAH-Franchise, Aufbau zusätzlicher Pharma-Spezialitäten und Optimierung der Profitabilität. Dabei beurteilt Clozel den 2012 gemachten Fortschritt als «exzellent». «2013 und in den nachfolgenden Jahren wird Actelion den Wert realisieren, der in den eigenen Labors geschaffen worden ist», lässt sich der CEO in der Mitteilung zitieren.

Reger Newsflow
An Newsflow stellt Clozel für 2013 u.a. in Aussicht: Zulassungsentscheide für den Tracleer-Nachfolger Macitentan (Markenname Opsumit), die Zulassung von Veletri in Japan und in der EU sowie die volle Rekrutierung der GRIPHON-Studie für Selexipag. Von einer anvisierten Studienpopulation von 1’150 Patienten sind bisher mehr als 1’000 rekrutiert werden. Für die GRIPHON-Studie soll bis Mitte 2013 eine Zwischenanalyse erfolgen, die definitiven Ergebnisse werden für Mitte 2014 in Aussicht gestellt.

Darüber hinaus sollen für die Indikation Psoriasis der Produktekandidat Ponesimod und für die Therapie von Diarrhö im Zusammenhang mit Clostridium difficile (CDAD) der Wirkstoff Cadazolid in Phase-III-Tests überführt werden.

Aktie reagiert kaum
Die Präsentation bringt kaum viel Neues. Positiv sei, dass die bisherige mittelfristige Guidance bestätigt worden sei, hiess es unter Marktbeobachtern. Die Actelion-Aktie steigt gegen 10.10 Uhr um 1,7% auf 45,51 CHF. Der Gesamtmarkt, gemessen am SMI, rückt um 0,2% vor, wobei Roche GS und Novartis (je +0,3%) eine Stütze bieten.

Wie erwartet beabsichtigt Actelion, Macitenan als bevorzugtes Medikament zur Behandlung neu diagnostizierter PAH-Patienten zu etablieren. Darüber hinaus ziele Actelion auch auf Patienten ab, deren Verfassung sich verschlechtert, kommentiert der zuständige Analyst der Bank Vontobel. Der Umstieg von Patienten mit stabilem Krankheitsbild unter der gegenwärtigen Behandlung sei kein zentraler Zielmarkt.

Bei der angestrebten Verbreiterung der Pipeline um Pharma-Spezialitäten begrüsst die Bank Vontobel zwar die Diversifizierung in den Anti-Infektionsbereich, äussert aber leichte Zweifel über die Strategie für Ponesimod. Ponesimod sollte mit einem Partner weiterentwickelt werden, heisst es denn auch. Die bisherige «Buy»-Empfehlung und das Kursziel von 69 CHF wird in der Folge aber bestätigt. Der fortgesetzte Erfolg von Actelion beruhe weitgehend auf dem PAH-Geschäft. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.