Actelion führt Opsumit in Deutschland ein

Jean-Paul Clozel
Jean-Paul Clozel, ehemaliger Actelion-CEO. (Copyright: Actelion)

Jean-Paul Clozel, CEO Actelion. (Copyright: Actelion)

Allschwil – Das Medikament Opsumit des Basler Pharmaunternehmens Actelion wird ab dem 1. Februar 2014 in Deutschland für verschreibende Ärzte zur Verfügung stehen, wie Actelion am Freitag in einer Mitteilung schreibt.

Opsumit (Macitentan) erhielt am 20. Dezember 2013 die Marktzulassung der Europäischen Kommission für die Langzeitbehandlung der pulmonalen arteriellen Hypertonie (PAH) in der EU. Opsumit ist für die Langzeitbehandlung von PAH bei erwachsenen Patienten in WHO-Funktionsklasse II bis III sowohl als Monotherapie als auch in Kombination mit anderen Medikamenten zugelassen.

Die Wirksamkeit wurde in einer PAH-Population nachgewiesen, die Patienten mit idiopathischer oder erblich bedingter PAH, PAH infolge von Bindegewebserkrankungen sowie PAH aufgrund angeborener, korrigierter einfacher Herzfehler umfasste.

Tracleer-Ersatz
«Nach der sehr positiven Einführung von Opsumit in USA bin ich sehr erfreut bekanntzugeben, dass Opsumit nun den Patienten in Deutschland, dem grössten europäischen Markt, zur Verfügung stehen wird», lässt sich Otto Schwarz, Chief Operating Officer von Actelion, in der Mitteilung zitieren.

Opsumit soll bei dem Pharmaunternehmen den derzeitigen Hauptumsatzträger Tracleer ablösen.  (Actelion/mc/ps)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.