AFG investiert 30 Mio CHF in RWD Schlatter

AFG-CEO Daniel Frutig.

Arbon – Der Bauausrüstungskonzern AFG Arbonia-Forster investiert in den Ausbau der Tochtergesellschaft RWD Schlatter im thurgauischen Roggwil. In den kommenden fünf Jahren würden 30 Mio CHF investiert und 40 neue Arbeitsplätze geschaffen, teilt AFG am Donnerstag mit.

Die Investition sei ein Bekenntnis zum Produktionsstandort Schweiz und zur Tochtergesellschaft. Infolge des Ausbaus soll der Jahresumsatz von RWD Schlatter von bisher rund 70 Mio mittelfristig auf über 100 Mio steigen, heisst es weiter.

RWD Schlatter seit Jahren ausgelastet
RWD Schlatter sei mit einer Produktion von rund 70’000 Türelementen jährlich seit Jahren im Dreischichtbetrieb ausgelastet, wird der Ausbau begründet. Im Einzelnen wird gemäss Mitteilung in den Jahren 2012 und 2013 das Produktionswerk in Roggwil für rund 10 Mio CHF ausgebaut. Weitere 20 Mio sollen in die Maschinentechnologie, Infrastruktur und weitere Betriebsmittel investiert werden.

Herstellerin von Sicherheitstüren
Die AFG-Tochtergesellschaft stellt Sicherheitstüren für die Bereiche Brandschutz, Schallschutz, Einbruchschutz und ballistischer Schutz her. Zur Kernkompetenz gehören zudem laut Mitteilung auch die Entwicklung und der Bau automatisierter Türen in Verbindung mit Zutritts-Kontrollsystemen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.