Alpiq prüft Kapitalerhöhung

Hans Schweickardt

Hans Schweickardt, VRP und Interims-CEO Alpiq.

Lausanne – Wie bei der Publikation der Ergebnisse zum dritten Quartal kommuniziert, rechnet Alpiq für das Gesamtjahr 2012 mit einem deutlich tieferen Ergebnis als im Vorjahr. Aufgrund der anhaltenden Verschlechterung der Marktbedingungen sehen der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung die Notwendigkeit, das laufende Restrukturierungsprogramm zu verstärken.

Zusätzliche Massnahmen würden derzeit geprüft, dazu gehöre auch eine mögliche Kapitalerhöhung, heisst es in einer Mitteilung des Energiekonzerns vom Donnerstag. Laut «TagesAnzeiger» vom Donnerstag soll Alpiq eine Kapitalerhöhung im Umfang von bis zu 1 Mrd CHF planen.

Die Schweizer Börse SIX Swiss Exchange suspendierte am Donnerstag den Handel mit Alpiq-Aktien noch vor Börsenstart. Um 10 Uhr morgens ist der Handel wieder aufgenommen worden. (Alpiq/SIX/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.