Asmallworld gewinnt Mitglieder und steigert Umsatz deutlich

Asmallwolrld
(Foto: Asmallworld)

Zürich – Das soziale Netzwerk Asmallworld blickt auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2021 zurück. Die Travel & Lifestyle Community gewann Mitglieder, steigerte den Umsatz deutlich und verbesserte so die Ergebnisse. Fürs Gesamtjahr wurde die Guidance angehoben.

Der Umsatz von Asmallworld kletterte in der ersten Jahreshälfte um 62 Prozent auf 9,5 Millionen Franken, wie es am Donnerstag in einer Mitteilung heisst. Das Betriebsergebnis (EBITDA) sprang um 232 Prozent auf 1,3 Millionen Franken an, wobei sich die EBITDA-Marge auf 14 Prozent verdoppelt hat. Der operative Cash-Flow hat sich auf 4,1 Millionen fast verdreifacht und die Cash-Position betrug Ende Juni 5,3 Millionen Franken.

Nebst dem Wachstum habe auch eine strikte Kostenkontrolle zum deutlichen Ergebnisanstieg geführt, hielt Asmallworld fest. So sei das Team für Reise- und Hotelbuchungen stark verkleinert und das Londoner Büro Ende 2020 geschlossen worden. Auch an anderen Orten wurde an Personal gespart, was zu einer 17-prozentigen Senkung der Personalkosten geführt habe.

Unter dem Strich verblieb ein Reingewinn in Höhe von 0,74 Millionen Franken nach 0,33 Millionen vor einem Jahr.

Wachstum in beiden Segmenten
In erster Linie ist die Gruppe aber gewachsen. So nahm die Zahl der Mitglieder des sozialen Netzwerks seit Juni 2020 um 3 Prozent auf 62’469 an. Und es wurde mit den Mitgliedern auch mehr Geld eingenommen: Sowohl im Bereich Subscriptions (+59%) als auch bei den Services (+68%) konnte das Netzwerk kräftig zulegen.

Bei den Subscriptions habe die starke Nachfrage nach Prestige-Mitgliedschaften den Umsatz in die Höhe getrieben. Dort profitieren die Mitglieder von Reise-Benefits wie Flugmeilen oder Status-Level bei Unternehmen wie Jumeirah, Sixt und Discovery. Und im Services-Segment spürte Asmallworld eine starken Nachfrage nach Business- und First-Class-Flugpaketen, während auch Online-Hotelbuchungsplattform Collection zum Wachstum beitrug.

Guidance erhöht
Fürs Gesamtjahr 2021 rechnet man bei Asmallworld nach der guten ersten Jahreshälfte nun mit mehr Umsatz und Gewinn. Die Umsatzprognose wurde auf 13,0 bis 14,0 Millionen Franken von zuvor 12,5 bis 13,0 Millionen erhöht. Zum Vergleich: Im Jahr 2020 erzielte die Gruppe einen Umsatz von 12,0 Millionen. Und beim EBITDA soll am Ende ein Plus zwischen 2,0 bis 2,3 Millionen (bisher 1,7-2,2 Mio) herausschauen. (awp/mc/ps)

Asmallworld
Firmeninformationen bei monetas
Aktienkurs bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.