Autoverkäufe legen auch im November zu

Autoverkauf
(Foto: Fotolia - Kzenon)

Bern – Trotz eines starken Vorjahresmonats ist der Markt für Personenwagen im November nochmals um 1,3 Prozent gewachsen. Genau 26’749 neue Fahrzeuge kamen in den vergangenen 30 Tagen auf die Strassen der Schweiz und des Fürstentums Liechtenstein, 334 mehr als ein Jahr zuvor. Damit war der abgelaufene Monat der stärkste Auto-November seit 2012, wie der Branchenverband auto-schweiz mitteilt. Die Zahlen im Jahresverlauf liegen nach elf Monaten 0,3% über dem Vorjahr.

Im bisherigen Jahresverlauf sind 282’956 Neuimmatrikulationen registriert worden, 963 mehr als zum gleichen Zeitpunkt 2016. Der Zuwachs von 0,3 Prozent entspricht den Prognosen von auto-schweiz, wonach zum Jahresende ein ähnliches Ergebnis wie im Vorjahr resultieren sollte. Damals waren am Ende 317’318 Neuwagen eingelöst worden.

Passend zum Wintereinbruch in tieferen Lagen hat der Allrad-Anteil im November erneut nur knapp die 50-Prozent-Marke verfehlt. 13’184 der erstmals eingelösten Personenwagen verfügten über 4×4, eine Quote von 49,3 Prozent. Für das Gesamtjahr könnte, je nach Verlauf des Dezembers, die Marke von 47 Prozent fallen, derzeit stehen 46,9 Prozent zu Buche. Im Vorjahr lag die 4×4-Quote bei 44,2 Prozent, deshalb wird 2017 definitiv erneut ein Allrad-Rekordjahr – das achte in Serie. (auto-schweiz/mc/pg)

auto-schweiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.