Axpo schliesst EGL-Übernahme ab

Heinz Karrer

Axpo-CEO Heinz Karrer.

Baden – Der Energiekonzern Axpo hat die Übernahme des Stromhändlers EGL abgeschlossen. Das Handelsgericht des Kantons Aargau habe am 16. Februar die restlichen sich im Markt befindenden EGL-Aktien mit einem Anteil von 0,2% für kraftlos erklärt, schreibt Axpo am Montag in einer Mitteilung. Damit werde Axpo Alleinaktionärin der EGL.

Den Eigentümern der kraftloserklärten EGL-Aktien werde eine Barabfindung in der Höhe von 850 CHF je Inhaberaktie mit Nennwert von 50 CHF ausbezahlt. Dies entspreche dem Angebotspreis des öffentlichen Kaufangebots der Axpo vom 27. Juni 2011. Als weitere Folge der Übernahme wird am 30. März keine Generalversammlung von EGL stattfinden. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.