Santhera vollzieht angekündigte Kapitalerhöhung zur weiteren Finanzierung

Dario Eklund
Santhera-CEO Dario Eklund. (Bild: Santhera)

Pratteln – Das Biotechunternehmen Santhera hat eine im Juni beschlossene Kapitalerhöhung vollzogen. Das Aktienkapital von Santhera belaufe sich damit nun auf knapp 46,5 Millionen Franken.

Am Vortag seien annähernd 10 Millionen Aktien im Rahmen einer ordentlichen Kapitalerhöhung an die Investoren ausgegeben worden, die eine Privatplatzierung gezeichnet hatten, teilte Santhera am Donnerstag mit. Die Kotierung der neuen Aktien werde nun am Berichtstag vollzogen. Die restlichen von den Investoren im Rahmen der Privatplatzierung gezeichneten Aktien plane man am oder um den 24. September 2021 auszugeben.

Darüber hinaus habe Santhera die Statuten geändert, um frühere Aktienausgaben aus dem bedingten Kapital für Mitarbeiterbeteiligungen sowie Aktienausgaben aus dem bedingten Kapital für Finanzierungen zu berücksichtigen.

Gleichzeitig kündigte Santhera an, zusammen mit dem Partner ReveraGen BioPharma an den bevorstehenden Fachkongressen World Muscle Society (WMS) und der The American Society for Bone and Mineral Research (ASBMR) die Ergebnisse der VISION-DMD-Zulassungsstudie und neue Analysen zur Sicherheit und Verträglichkeit bei Langzeitbehandlung mit dem Mittel Vamorolone vorzustellen.

Erst kürzlich hatten Santhera und ReveraGen Ergebnisse aus der zulassungsrelevanten Phase-IIb-Studie VISION-DMD bei Patienten mit Duchenne-Muskeldystrophie (DMD) bekannt gegeben. In der ersten 24-wöchigen Phase dieser Studie zeigte Vamorolone im Vergleich zu Placebo statistisch signifikante und klinisch relevante Verbesserungen bei fünf funktionellen Messgrössen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.