Bell übernimmt Convenience-Food-Anbieter Hoppe

Bell (Fleischverarbeitung)

Basel – Basel – Der Fleischverarbeiter Bell baut sein Engagement in Deutschland weiter aus und übernimmt die im Bereich Convenience tätige Hoppe GmbH. Das Unternehmen beschäftigt rund 100 Mitarbeiter und erzielt einen Jahresumsatz von ca. 20 Mio EUR. Über die Konditionen der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

Sie erfolgt vorbehältlich der Zustimmung des deutschen Kartellamtes rückwirkend per 1. Januar 2011.

Deutliches Wachstumspotential
Die steigende Nachfrage des deutschen Marktes nach hochwertigen Convenience-Produkten zeige ein noch deutliches Wachstumspotential. Mit der Übernahme werde dieser Entwicklung Rechnung getragen und die bereits bestehenden Aktivitäten in diesem Segment könnten ergänzt werden, teilte Bell am Freitag mit. Hoppe wird den Angaben zufolge unter dem Dach der deutschen Bell-Tochter Zimbo als eigenständiges Unternehmen weitergeführt. Die Geschäftsführung übernimmt Zimbo-Geschäftsleiter Christof Queisser. Elisabeth Hoppe und Georg-Michael Hoppe stünden dem Unternehmen für die Übergangsphase zur Verfügung, heisst es.

Bell-Aktie reagiert leicht positiv
Die Bank Vontobel rechnet in einem Kommentar mit einem Kaufpreis für Hoppe von rund der Hälfte des Umsatzes, also etwa 10 Mio. Der Umsatz von 20 Mio EUR entspreche zum gegenwärtigen Kurs etwa 1% des Gesamtumsatzes von Bell bzw. 6% seiner deutschen Sparte. Die Analysten gehen davon aus, dass Hoppe aufgrund der Positionierung im Premium-Convenience-Fleischsegment und des Fehlens einer vertikalen Integration eine etwas höhere Rentabilität aufweise als Bell (EBIT-Marge 2010: 3,9%). Die Coop-Tochter Bell hat mit der Teilübernahme von Hilcona bereits im Januar einen grossen Ausbau des Convenience-Geschäftes bekannt gegeben. Die Bell-Aktie hat bei allerdings sehr geringen Volumen leicht positiv (+0,5% auf 1’940 CHF) auf die heutige Ankündigung der Hoppe-Übernahme reagiert. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.