BKW übernimmt sechs Windparks in Frankreich

BKW
BKW baut ihr Portfolio an Erneuerbaren weiter aus. (Foto: zvg)

Bern – Die BKW übernimmt sechs Windparks in Nordfrankreich mit einer installierten Leistung von 105,7 Megawatt (MW). Mit dieser Akquisition erhöht die BKW ihr Portfolio an neuen erneuerbaren Energieanlagen auf über 800 Megawatt und baut ihre Präsenz in einem ihrer Fokusmärkte weiter aus.

Bis 2026 will die BKW ihr Portfolio an neuen erneuerbaren Energien auf mehr als ein Gigawatt (GW) an installierter Leistung erhöhen und damit einen Beitrag an eine nachhaltige Energiezukunft leisten. Dieses Ziel hat sie am Capital Markets Day von Ende Oktober 2021 bekannt gegeben. Ihr Fokus liegt dabei auf Windkraft- und Solar-Anlagen in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Portugal, Norwegen und Schweden.

«Mit der Akquisition von sechs Windparks in der nordfranzösischen Region Somme macht die BKW einen grossen Schritt, um ihr Ziel im attraktiven Windkraftbereich zu erreichen», wird Margarita Aleksieva, Leiterin Geschäftseinheit Wind & Solar, in einer Medienmitteilung zitiert. Die Windparks wurden von den französischen Investmentgesellschaften Mirova und RIVE Private Investment erstellt, gingen zwischen September 2018 und August 2021 in Betrieb und speisen über 250 GWh an grünem Strom pro Jahr ins Netz ein.

Synergien mit bestehenden Windenergie-Projekten in Frankreich
Die BKW übernimmt 100 Prozent der Anlagen, die noch mehr als zehn Jahre lang Beiträge aus dem französischen Förderregime für erneuerbare Energien erhalten. Durch die Akquisition werden sich Synergien mit den bestehenden Aktivitäten der BKW im Bereich Windenergie in Frankreich ergeben. Nach der Übernahme besitzt sie in Frankreich ein Portfolio von elf Windparks mit rund 170 MW an installierter Leistung. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.