Calida: Geringe Auswirkung Lafuma-Verlust auf Gruppe

Felix Sulzberger

Felix Sulzberger, CEO Calida

Sursee – Der für das Halbjahr 2012/2013 (per 31. März 2013) auszuweisende Verlust der französischen  Lafuma Gruppe in der Grössenordnung von € 60 Millionen wird das Halbjahresergebnis der CALIDA Gruppe per 30. Juni 2013 voraussichtlich höchstens mit CHF 2 Millionen belasten, teilt die Wäscheherstellerin mit.

Der Verlust von Lafuma sei  zum grossen Teil auf Bilanzbereinigungen zurückzuführen. Der Geschäftsverlauf der Calida-Gruppe im ersten Halbjahr ist zufriedenstellend und liegt im Bereich der bisherigen Prognosen, heisst es in der Medienmitteilung von Montag. Unter der Annahme, dass die Calida Gruppe ihre Beteiligung aufstockt, und aufgrund der anfallenden Kosten für die Neuausrichtung der Lafuma Gruppe, erwartet CALIDA auch im zweiten Halbjahr einen negativen Einfluss auf das Konzernergebnis.  Der zu verbuchende Verlustanteil von Lafuma habe keinen Einfluss auf das operative Ergebnis der Calida Gruppe. Die Calida Gruppe wird ihre Halbjahreszahlen per Ende Juni am 26. Juli 2013 publizieren

Im Rahmen ihrer Expansionsstrategie hat die CALIDA Gruppe Anfang 2013 eine strategische Beteiligung von zunächst 15.2 Prozent an der Lafuma Gruppe, einem französischen Sportbekleidungs-Produzenten,  erworben,  mit der Möglichkeit,  die Beteiligung im Rahmen einer Kapitalerhöhung auf 29 Prozent aufzustocken. Wie seinerzeit kommuniziert, sieht Calida dies als strategische Investition in einem neuen Geschäftssegment mit langfristig attraktiven Wachstumsperspektiven an.(calida/mc/cs)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.