Clariant setzt auf Innovationen

Hariolf Kottmann

Clariant-CEO Hariolf Kottmann. (Foto: Clariant)

Muttenz – Der Spezialchemiekonzern Clariant setzt auf Innovationen. Die Pipeline wachse stetig und weise derzeit bis 2017 ein Umsatzpotenzial von über 1 Mrd CHF aus. «Die F&E-Investition der beiden letzten Jahre beginnen sich auszuzahlen», lässt sich CEO Hariolf Kottmann im Vorfeld des Capital Markets Day in einer Medienmitteilung zitieren.

Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf Wachstum und Innovation, ergänzt durch Einblicke in die jüngsten Entwicklungen in den Bereichen Crop Care, Personal Care und Oil & Mining Services. «Wenn wir die Innovationskraft von Clariant mit einem klaren Fokus auf Kunden und Märkte verbinden, werden wir das Potenzial unserer F&E-Pipeline künftig noch besser ausschöpfen können», so Kottmann.

Umsatzwachstum soll beschleunigt werden
Bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahrs werde sich Clariant darauf konzentrieren, das Umsatzwachstum zu beschleunigen, die Portfoliomassnahmen abzuschliessen und die hohe Kostendisziplin beizubehalten, heisst es. «Wir erwarten zwar, dass das wirtschaftliche Umfeld weiter schwierig bleibt, doch Clariant verfügt über eine solide finanzielle Basis für die Umsetzung ihrer Strategie zur Erzielung von profitablem Wachstum, die 2013 zu einem Anstieg des Umsatzes in Lokalwährungen und einer höheren EBITDA-Marge führen wird», bekräftigte Finanzchef Patrick Jany die Guidance für das laufende Jahr.

Ziele bis 2015 bestätigt
CEO Kottmann bestätigte ferner erneut die Ziele bis 2015 – eine EBITDA-Marge vor Einmaleffekten von über 17% und eine Rendite auf das investierte Kapital (ROIC) über dem Branchendurchschnitt. Das Unternehmen strebe über 2015 hinaus nach Kontinuität in Form von Umsatzwachstum über dem BIP und anhaltend hoher Rentabilität, heisst es weiter. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.